Eglise Saint-Jean-Baptiste

Von Berus ging es rüber nach Frankreich. Wenn man der D954 Richtung Téterchen folgt und Rechts auf die D55 abbiegt, gelangt man in den kleinen Ort Valmuster. Die Straße folgt einer schlichten Agrarlandschaft. Genau mein Ding. 

Vor Valmuster liegt die Kirche die  „Johannes der Täufer“ geweiht ist. Die kleine Kirche kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken.

Ein magischer und sehr besinnlicher Ort.

Findet man bei uns solche Ort meist verschlossen, wurde mir hier Zuflucht gewährt.

Die Kirche ist sehr schlicht und dennoch beschaulich. Durch die bunten Glasfenster wird die mystische Stimmung verstärkt. 

Zu meiner Überraschung fand ich in der Kirche eine sehr anschauliche Krippe vor.
Zurück ging es dann über die leicht zugeschneite
Landstraße..

Atumne Tuba

Die schönen Tage in dieser Woche wurden genutzt um Anna und ihre Tuba im golden Herbstlicht erstrahlen zu lassen. Danke Anna für die tolle Zeit und die schönen Momente.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf ein, spontanes Fotoshooting, im Freien oder bei euch zu Hause – bei dem was ihr gerne tut, natürliche, ungezwungene, schöne Momente einfangen. Schreibt einfach an info@meinfotomann.de

 

Erinnerung an den Sommer

 

Ich liebe dies spontanen magischen Momente.

Vielleicht habt ihr auch mal Lust auf ein ungezwungenes, spontanes Fotoshooting, im Freien oder bei euch zu Hause – bei dem was ihr gerne tut, natürlich ungezwungen, schöne Momente einfangen. Schreibt einfach an info@meinfotomann.de

 

Lindesnes fyr

Die kalte Jahreszeit lädt uns dazu ein zurück zu blicken. Ich mache dies immer gerne, in dem ich Fotos aus vergangenen Reisen anschaue. Im Jahr 2016 reisten wir mit unserem T5 Bus drei Wochen durch Norwegen. Einer der letzten Stops machten wir am Südkap Norwegens. Hier liegt die kleine Kommune Lindesnes mit der wunderbaren Leuchtturm Anlage Lindesnes fyr.

Im Jahre 1655 wurde hier das erste Leuchtfeuer Norwegens entzündet. Der Leuchtturm ist damit der älteste und südlichste gelegenen auf dem Festland. Heute wird der Leuchtturm von einem Museum betrieben. Ein Besuch lohnt sich.

Herbstfrost

Die Morgen sind später,
die Abendende früher,
die Tage werden kürzer,
der Herbst hält Einzug.

Der ideale Zeitpunkt um nicht zu früh aufstehen zu müssen,  um dennoch die aufgehende Sonne zu erleben. Außer der Abendsonne bringt keine Zeit ein schöneres Licht mit sich. Dieser Morgen war außergewöhnlich schön. Die Landschaft in Nebel und die Pflanzen in Zucker gehüllt.

Angeln im Herbst

Es war schön an diesem frühen Morgen in Begleitung zu sein. Da ich Fisch lieber esse, als sie zu angeln habe ich mich entschieden, dann doch lieber Bilder zu machen. Der Haken blieb leer, dafür hatte ich einige Bilder im Kasten.

Pont-Saint-Esprit

Im Département Gard befindet sich die kleine Gemeinde Pont-Saint-Esprit, die nach der gleichnamigen Brücke benannt ist. Die Brücke, welche über die Rhône führt, besteht aus 19 Brückenbögen und ist ca. 853 Meter lang. Erbaut wurde sie im Zeitraum von 1265 bis 1309. Diese Brücke zählt neben der Saint-Saturnin aus dem 15. Jahrhundert und Le prieuré Saint-Pierre aus dem 12./13. Jahrhundert sowie die Zitadelle La Citadelle et la Collégiale aus dem 14. Jahrhundert (wikipedia.de) zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Eine bekannte Anekdote des Ortes, ist die Massenvergiftung die sich im Sommer 1951 durch verunreinigtes Brot ereignete und bei einer Großzahl an Einwohnern zu psychotischen Symptomen, Übelkeit und Erbrechen führte.